Allgemeine Informationen zum Coronavirus

08. Mai 2020:
Aktuelle Informationen

Ab dem 11. Mai sind weitere Lockerungen geplant. Diese Etappe der Lockerung betrifft obligatorische Schulen, Einkaufsläden, Märkte, Museen, Bibliotheken und Gastronomiebetriebe.

Halten Sie jedoch weiterhin die Hygiene- und Verhaltensregeln ein. Nur wenn wir alle die Hygiene- und Verhaltensregeln einhalten, können wir das Risiko einer Wiederverbreitung des neuen Coronavirus reduzieren.

  • Besuch von Gastronomiebetrieben unter folgenden Bedingungen:
    • die einzelnen Gästegruppen bestehen aus maximal 4 Personen oder Eltern mit Kindern (auch Patchwork-Familien),
    • die Konsumation erfolgt ausschliesslich sitzend
  • Einkaufsläden und Märkte
  • Museen, Bibliotheken, Archive (ausgenommen Lesesäle)
  • Präsenzunterricht in obligatorischen Schulen (Primar- und Sekundarschulen I)
  • Präsenzunterricht mit maximal 5 Personen (einschliesslich Lehrperson) an Schulen der Sekundarstufe II, der Tertiärstufe sowie weiteren Ausbildungsstätten (Fahrschule, Sprachkurse)
  • Prüfungen in Ausbildungsstätten

Die Öffnung der Turnhalle für den Sportbetrieb ist voraussichtlich erst ab dem 8. Juni 2020 möglich. Die strikten Auflagen, gemäss Schutzkonzept der Sportunion Schweiz, erlauben noch keinen Trainingsbetrieb (gilt für alle Riegen). Sobald die Regeln geändert oder gelockert werden, wird die Lage neu beurteilt. 

16. April 2020:
Medienmitteilung vom Bund

Der Bundesrat lockert schrittweise die Massnahmen.
Halten Sie jedoch weiterhin die Hygiene- und Verhaltensregeln ein. Nur wenn wir alle die Hygiene- und Verhaltensregeln einhalten, können wir das Risiko einer Wiederverbreitung des neuen Coronavirus reduzieren.

  • Treffen von mehr als fünf Personen sind verboten.
  • Der Präsenzunterricht an allen Bildungseinrichtungen ist weiterhin verboten. Wenn es die Entwicklung erlaubt, sollen die obligatorischen Schulen am 11. Mai 2020 wieder öffnen.
  • Per 27. April 2020 sind Lockerungen der Massnahmen in den Bereichen Dienstleistung, Detailhandel und Soziales geplant.
  • Per 11. Mai 2020 plant der Bundesrat auch die Massnahmen im stationären medizinischen Bereich zu lockern.
  • Der Bundesrat verbietet weiterhin öffentliche und private Veranstaltungen. Dazu gehören Sportveranstaltungen und Vereinsaktivitäten.
  • Am 8. Juni 2020 sollen gemäss Planung beispielsweise Museen, Zoos und Bibliotheken wieder öffnen können. Gemäss Bundesrat wird es jedoch unwahrscheinlich sein, dass Grossveranstaltungen vor Ende Juli 2020 wieder stattfinden können.

detailliertere Informationen finden Sie hier
und unter www.bag-coronavirus.ch

08. April 2020:
Verlängerung der Anmeldefrist für Prämienverbilligung zur Medienmitteilung

08. April 2020:
Medienmitteilung vom Bund

Die Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus werden gut umgesetzt und zeigen Wirkung. Sie werden um eine Woche bis Sonntag, 26. April 2020, verlängert und noch im April schrittweise gelockert. Über die Etappen der Lockerung entscheidet der Bundesrat in seiner nächsten Sitzung vom 16. April 2020. 

20. März 2020:
Das Flugblatt der Gemeinde Illgau finden Sie hier

16. März 2020:
Medienmitteilung vom Bund

Am 16. März 2020 erklärt der Bundesrat die Situation neu als "ausserordentliche Lage" gemäss Epidemiegesetz ein. Er verschärft bestehende Massnahmen gegenüber der Bevölkerung, Organisationen und Institutionen sowie den Kantonen.

Der Bundesrat verbietet Präsenzunterricht an allen Bildungseinrichtungen

  • Die Schule bleibt bis am 19. April 2020 geschlossen

Der Bundesrat verbietet öffentliche und private Veranstaltungen, Sportveranstaltungen und Vereinsaktivitäten. Öffentlich zugängliche Einrichtungen werden geschlossen:

  • Restaurantbetriebe
  • Barbetriebe
  • Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe (namentlich Museen, Bibliotheken, Kinos, Konzerthäuser, Theater, Casinos, Sportzentren, Fitnesszentren, Schwimmbäder, Wellnesszentren und Skigebiete, botanische und zoologische Gärten und Tierparks)
  • Gottesdienste
  • Betriebe mit personenbezogenen Dienstleistungen (namentlich Coiffeure, Massagen, Kosmetik)

Das Verbot gilt nicht für:

  • Dorfladen
  • Lieferdienst für Mahlzeitendienst, Imbiss-Betriebe (Take-away)
  • Apotheken, Drogerien
  • Poststellen
  • Banken
  • Tankstellen
  • Bahnhöfe
  • Werkstätten für Transportmittel
  • Baugewerbe
  • öffentliche Verwaltung
  • soziale Einrichtungen
  • Beerdigungen im engsten Familienkreis

Diese Einrichtungen müssen die Hygiene- und Verhaltensregeln einhalten. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass die Anzahl der anwesenden Personen limitiert werden muss, damit die erforderliche Distanz eingehalten werden kann.

detailliertere Informationen finden Sie hier
und unter www.bag-coronavirus.ch

Medienmitteilung vom 13. März 2020

Der Bundesrat hat beschlossen:

  • ab sofort sind bis Ende April öffentliche oder private Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen verboten
  • bis Ende April dürfen sich in Restaurant, Bars und Diskotheken max. 50 Personen gleichzeitig aufhalten
  • bis zum 4. April darf an den Schulen kein Unterricht stattfinden. Für die Grundschule können die Kantone Betreuungsangebote vorsehen, um möglichst zu verhindern, dass die Kinder von ihren Grosseltern betreut werden. Diese gehören zu den besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen.
  • die Einreise aus Italien wird weiter eingeschränkt
  • es sollen weiterhin die Empfehlungen des BAG zur Hygiene und zum Abstandhalten eingehalten werden

weitere Informationen unter www.bag-coronavirus.ch

 

Medienmitteilung vom 03. März 2020

  • Die Bevölkerung ist angewiesen, auch bei leichten Grippesymptomen zu Hause zu bleiben.
  • Personen, die leichte Grippesymptome aufweisen UND ZUSÄTZLICH in den letzten 14 Tagen nach China, Südkorea, Singapur, Iran, Italien (Lombardei, Veneto, Piemont) reisten, melden sich telefonisch bei ihrer Hausärztin / ihrem Hausarzt.

Vorsorge- und Hygienemassnahmen

Richtiges Händewaschen

 

 

© 2016 - Illgau