05.11.2017 - Grosses Interesse an Werken der Hobbyhandwerker und Bastler

41 Hobbyhandwerker und Bastler zeigten am letzten Wochenende, was sie zu Hause alles herstellen oder fabrizieren. Insgesamt ergab dies eine sehr interessante Ausstellung.

Ferdi Nauer (links) zeigte mit Sohn Heinz wie die selbst gebaute Holzhackmaschine funktioniert. Das Kleinholz landete in Säcken. Bild: Guido Bürgler

Illgau - Nach achtjährigem Unterbruch hatte Josef Bürgler (Alpägruäss) wieder eine Ausstellung organisiert. Er wurde dabei von seiner Familie und von Freunden unterstützt. So präsentierten am Samstag und Sonntag 41 Hobbyhandwerker- und Bastler aus Illgau sowie einige Gäste ihre Werke. „Ich kann nur staunen, wie kreativ viele Bewohnerinnen und Bewohner sind. Sie basteln, werken und tüfteln in ihrer Freizeit mit grosser Leidenschaft, Ausdauer und Geduld“, sagte Bürgler.

Von Spielsachen bis zur Holzhackmaschine

Die Ausstellung in der Mehrzweckhalle Ilge stiess beim zahlreich erschienenen Publikum auf grosses Interesse. Die Werke reichten von schönen Landschaftsfotos, Malereien, Schnitzereien, CDs, Kleidern und Taschen über Honig, Liköre, kunstvollen Karten bis zu Spielsachen oder bemalten Figuren aus Stein. Viel Beachtung fanden auch aufwändig gefertigte Steinskulpturen und Zithern, eine Holzhackmaschine oder ein Kleinmotorrad mit Jahrgang 1927, das wieder perfekt restauriert worden war. In der Festwirtschaft „Jägerstübli“, das mit schönen Wildbildern und präparierten Wildtieren dekoriert war, wurde rege diskutiert. So kamen die Leute ins Gespräch miteinander und liessen sich bei Ländlerklängen kulinarisch verwöhnen.

Guido Bürgler

© 2016 - Illgau