02.06.2018 - „Giigäbank“ unterstützt „Räschtli“-Tanzkurs und „Schloffätanz“

Der Verein Giigäbank hat 2017 wiederum zahlreiche ältere Tonträger und Videobänder digitalisiert. Höhepunkt war der Gedenkabend „100 Jahre Franz Schmidig senior“.

Giigäbank-GV 2108: Zur Freude der 26 Teilnehmer liessen Heinz Brandenberger (Kursleiter), Res Ulrich, Cécile Schmidig und Armin Mattmann (Kursleiter) ihren Büchel erklingen (von links). Bild: Guido Bürgler

Muotathal/Illgau. - Der Verein Giigäbank sammelt alte Tonträger, Videos und Fotos mit Volksmusik und Brauchtum aus den Gemeinden Muotathal und Illgau. Oft sind es Schenkungen. Das Material wird mit  beachtlichem Zeitaufwand digitalisiert, beschriftet und archiviert. Somit sind die Aufnahmen für die nächste Zukunft gerettet. „Doch am besten archiviert ist etwas, wenn es gespielt wird“, meinte Vereinspräsident Daniel Heinzer kürzlich an der GV im Gasthaus Post. Genau deshalb ist der Verein bestrebt, pro Jahr zwei bis drei Anlässe zu organisieren, bei denen fast vergessene Tänze – aber auch neuere Kompositionen – live auf der Bühne präsentiert werden. Höhepunkt des Vereinsjahres 2017 war die Durchführung des Gedenkkonzertes „100 Jahre Franz Schmidig senior“ am 14. September, das den vielen Besuchern und mitwirkenden Musikanten in bester Erinnerung bleiben wird. Zugleich erschien ein umfangreiches Notenheft mit allen 80 Kompositionen von Franz Schmidig sen. (ds Lunnis Franz). Sehr guten Anklang fand auch der zweite vom Giigäbank organisierte Büchel-Workshop. Hier erlernten 12 Teilnehmer (-innen) die Grundlagen des Büchelblasens. Abgerundet wurde das Vereinsjahr mit dem 10. Ländlersunntig, der an Silvester 2017 in vier voll besetzten Restaurants über die Bühne ging. Man könnte auch sagen: „Organisiert vom ‚Giigäbank‘ spielten die Musikanten auf dem ‚Giigäbank‘, also einer kleinen Bühne für die Musikanten.“ Neu war, dass die Musikanten zügelten und in zwei „Beizen“ auftraten.

„Tanzschenkermeitli“ am „Schloffätanz“ im „Schlüssel“

Auch im neuen Vereinsjahr stehen wieder ein paar interessante Anlässe auf dem Programm. So findet am 30. Dezember 2018 der 11. Muotathaler Ländlersunntig statt. Noch zuvor, am 7./14. und 21. November organisiert die Landjugend Muotathal-Illgau im Restaurant Gwerder (Heiri-Wiisis) einen „Räschtli“-Tanzkurs. Quasi als Praxistest folgt am 30. November ein „Schloffätanz“ im Restaurant Schlüssel. Die beiden Anlässe werden vom Verein Giigäbank unterstützt. Was aber ist ein Räschtli? Vor allem der älteren Generation und den Musikanten ist der Begriff noch bestens vertraut: Es ist eine Tanzrunde, bestehend aus mehreren Tänzen in verschiedenen Taktarten. Früher mussten die Musikanten bei jedem Räschtli selber das Geld bei den Tanzenden einziehen. Am „Schloffätanz“ der Landjugend (Tanzanlass wie früher in grossen Stuben) wird ein Räschtli zwei Franken kosten. Zum Einsatz werden auch einige „Tanzschenkermeitli“ kommen und längst vergangene Zeiten neu aufleben lassen.

Jungformation Wannägruäss spielte an GV

Die an der GV traktandierten Geschäfte wurden alle einstimmig genehmigt. Friedel Herger und Guido Bürgler wurden als Vorstandsmitglieder bestätigt. Wiedergewählt wurde auch Rechnungsrevisor Werner Schelbert (dr Muulorgälär). Die Kasse schloss mit einem Gewinn von 476 Franken ab. Vor und nach der 9. GV sorgte die Jungformation Wannägruäss für eine urchige Stimmung.

Guido Bürgler

© 2016 - Illgau