07.07.2018 - Vier einheimische Bands rockten den "Ruum"

Vier Illgauer Bands traten am sechsten „Rock im Ruum“ auf. Sie begeisterten am Samstag, 7. Juli, im voll besetzten Jugendraum zirka 100 Rockmusikfans.

Flash Gordon, die jüngste Illgauer Band, in voller Aktion. Von links: Ivo von Rickenbach, Ivo Schnüriger, Iwan Betschart (hinten am Schlagzeug), Reto Schnüriger und Patrick Heinzer. Bild: Guido Bürgler

Im Bergdorf Illgau besteht nebst einer lebhaften Ländlerszene auch eine engagierte Rockmusikszene, wobei jede der neun Bands ihre eigene Ausprägung hat. Klingende Namen wie Backdraft, Greatdane, John-Doe-Band, One Night Band, Black Creek, All of (Girls-Band) und „The Acoustic Horse Riders“ sind in Illgau zuhause und sorgen an Festen und Partys in der Region Zentralschweiz immer wieder für gute Stimmung. In Illgau selbst werden ab und zu vor allem im Jugendraum (MZH Ilge) Konzerte organisiert. Am 7. Juli war es wieder soweit: die Bands Backdraft und Greatdane hatten zum sechsten Mal das Konzert „Rock im Ruum“ organisiert und traten auch selber auf. Sie begeisterten im zweiten Konzertteil die etwa 100 Rockfans im voll besetzten Lokal vor allem mit Coversongs, aber auch mit einigen Eigenkompositionen.

Ideale Plattform für zwei Nachwuchsbands
Im ersten Teil hatten die Organisatoren die zwei Nachwuchsbands Flash Gordon und Freedom Flames spielen lassen. Nach vielen Proben „im stillen Kämmerlein“, freuten sich diese sehr, dass bei ihrem Live-Auftritt der „Funke“ sofort auf die Fans rüber sprang. „Es war für uns eine sehr schöne Erfahrung, vor einem so tollen Publikum auftreten zu können“, erklärte Ivo Schnüriger nach dem Auftritt mit Flash Gordon, deren Bandmitglieder erst zwischen 13 und 18 Jahre alt sind.
Rockmusiker und Mitorganisator Adrian Heinzer zog nach dem Konzert eine durchwegs positive Bilanz: „Auch das sechste Konzert ‚Rock im Ruum‘ war ein voller Erfolg. Es herrschte eine tolle, friedliche Stimmung. Die Rockmusiker gaben alles und die Fans machten begeistert mit."

Guido Bürgler

© 2016 - Illgau