Zirk-Beitrag: All of – eine junge, weibliche Akustik-Coverband

Sechs junge Frauen singen aus Freude an guter Musik

 

Wenn von Illgauer Musik die Rede ist, denkt man entweder an Volksmusik oder an die inzwischen bekannten Gruppen wie Backdraft, John Doe Band und andere mit meist männlichen Musikern. Doch jetzt hat sich eine reine Frauengruppe in Szene gesetzt – und begeistert.

Text: Konrad Bürgler

Die Mitglieder der Band (von links): Nadja Betschart, Steffi Bürgler, Sonja Rickenbacher, Tanja Bürgler, Sandra Bürgler und Nadine Ulrich.

Der Name der Musikgruppe «All of» sagt es bereits: offen für alle Musikstilrichtungen. Würde man das Wort «off» schreiben, wäre ja alles aus. Dem ist aber bei weitem nicht so. Doch fangen wir vorne an. Das genaue Gründungsdatum geht auf den Sonntag, 6. September 2015 zurück. Damals beschlossen die sechs jungen Ladies, alle zwischen 15 und 17 Jahre jung, gemeinsam zu singen und zu musizieren. Sie nahmen in ihr Repertoire Balladen und Songs von Pop, Rock, Country bis hin zu Schlagern und Rap auf.

Mitgestaltung der Sonntags-Messfeier mit eigenen englischen Liedern
Gut ein Jahr später komponierte Steffi Bürgler im Rahmen ihrer Maturaarbeit Lieder für eine Messgestaltung in englischer Sprache. Die Lieder wurden unter dem Namen «Connection» aufgeführt und fanden grossen Gefallen. Auch Sandra und Nadine widmeten ihre Maturaarbeit musikalischen Themen.
Derzeit sind alle Band-Mitglieder noch in der Ausbildung. Die meisten wollen später einen pädagogischen Beruf erlernen. Doch zurück zur Musik. Alle sechs Mitglieder singen bekannte Covers unterschiedlichster Stilrichtungen und vermögen mit ihren hellen Stimmen und ihrem Charme die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Der mehrstimmige Gesang, ergänzt mit zahlreichen, verschiedenen Instrumenten, ergibt einen Sound, der zu begeistern vermag. Bandleaderin ist Tanja. Sie spielt Gitarre und Piano (meistens das E-Piano). Ihre Schwester Steffi spielt Gitarre und Cavaquinho. (Cavaquinho ist ein Saiteninstrument, ähnlich einer Ukulele.) Nadine spielt ebenfalls Gitarre. Abwechselnd auch Cajon und Percussion. Nadja spielt ebenfalls Cajon und Percussion. Sonja beherrscht das Piano und Sandra spielt den Kontrabass.

Trotz anspruchsvollen Ausbildungen nehmen sie sich Zeit zum Musizieren
Wegen dem zeitintensiven schulischen Alltag ist es der Gruppe nicht möglich allzu oft zu proben. Doch alle zwei Wochen nehmen sie sich Zeit dazu. Dann perfektionieren sie Bestehendes und lernen Neues dazu. Wichtig aber ist, dass es Freude macht. Diese Freude teilen sie bei ihren Auftritten auch mit dem Publikum. Sie stehen etwa zwölf Mal pro Jahr auf Bühnen in der näheren und weiteren Umgebung. Doch auch hier gilt: Zuerst kommt die Schule und der Beruf. In der Freizeit aber sitzen sie gerne und oft beisammen und musizieren. Nadine verrät mir dabei: «Manchmal beginnt jemand aus der Gruppe während den Proben spontan ein Lied zu spielen … und alle anderen steigen sofort ein, bis allen wieder bewusst wird, dass wir am Proben und nicht am «jammen» sind. So endet dieses musizieren meistens nach kurzer Zeit in einem Gelächter, da alle für eine humorvolle Einlage zu haben sind.»
Das nächste Konzert geben uns die sechs Musikerinnen an der Countrynight vom 14. August 2018 in Illgau. Bereits zehn Tage später singen sie bei der Jugendvigil in der Klosterkirche Muotathal.
Grosse musikalische Zukunftspläne haben sie allerdings nicht. Sie sind aber zuversichtlich, dass die «All of»-Akustik-Coverband in dieser Besetzung auch in fünf Jahren noch zu hören sein wird.

© 2016 - Illgau