11.04.2019 - Maya Kryenbühl stellt sich als Gemeindeschreiberin zur Wahl

Der Gemeinderat Illgau informierte am 11. April etwa 90 Interessierte über wichtige aktuelle Themen in der Gemeinde. Maya Kryenbühl aus Sattel, die als neue Gemeindeschreiberin kandidiert, stellte sich kurz vor. Die Wahl erfolgt am 25. April.

Maya Kryenbühl-Blattmann, wohnhaft in Sattel, kandidiert als Gemeindeschreiberin von Illgau. Die Wahl erfolgt am 25. April. Bild: Guido Bürgler

Gemeindepräsident Iwan Bürgler zeigte sich erfreut, dass am letzten Donnerstagabend 90 Bürgerinnen und Bürger zur Informationsveranstaltung des Gemeinderates in die MZH Ilge gekommen waren. Er bedankte sich beim amtierenden Gemeindeschreiber Oliver Bowald für dessen sehr gute Arbeit in Illgau. Bowald hat auf Ende April demissioniert und wird neuer Gemeindeschreiber von Unteriberg. Daher kommt es an der Gemeindeversammlung vom 25. April in Illgau zu einer Ersatzwahl. Nach dem Auswahlprozess kandidiert Maya Kryenbühl-Blattmann aus Sattel als neue Gemeindeschreiberin. Die zweifache Mutter war am „Info-Abig“ persönlich vor Ort und stellte sich mit einigen sympathischen Worten näher vor. Sie ist auf einem Bauernhof in Rothenthurm aufgewachsen, und war als Journalistin und Kommunikationsfachfrau tätig.

Wie möchte man im Alter in Illgau wohnen?

Im Dorfkern von Illgau sind gleich zwei Bauprojekte von öffentlichem Interesse in Planung. Zum einen geht es um den Umbau des Restaurantes Sigristenhaus zum anderen um die Parzelle Raiffeisenhaus/Pfarrhaus. Der „Projektgruppe Dorfkern“ gehören Vertreter (-innen) aus folgenden Gremien an: Gemeinderat, Sigristenhaus AG, Genossame, Dorfladen, Alterskommission, Kirchenrat/Pfarrpfrundstiftung und Verwaltung. Auf der Parzelle Raiffeisenhaus/Pfarrhaus soll dereinst Wohnraum für betagte Menschen entstehen. Daher informierte die zuständige Gemeinderätin Gerda Heinzer über mögliche Wohnformen im Alter in Illgau. Eine interessante Option könnte eine Pflegewohnung mit sieben bis zehn Plätzen sein. Daher informierte zum Thema „Leben in einer Pflegewohngruppe“ Thomas Keller aus Rüti ZH aus erster Hand. Er ist Geschäftsführer des Vereins Pflegewohnungen in Rüti-Bubikon. Er hielt für seine praxisnahen Schilderungen aus dem Alltagsleben betagter Menschen in der Pflegewohnung viel Applaus. Gerda Heinzer erwähnte, dass die Projektgruppe und der Gemeinderat aktuell am Abklären sind, welche Wohnform in Illgau realisierbar ist.

SAS – Sammel-Aktion-Sigristenhaus

Zum Thema Umbau und Neubau Sigristenhaus nahm Verwaltungsrat Fredy Heinzer Stellung. Zum aktuellen Planungsstand sagte er, dass noch eine Einsprache eines Umweltverbandes hängig sei. Auch sei das Baugesuch in denkmalpflegerischer Hinsicht leicht angepasst worden. Kari Betschart informierte über die geplante Sammel-Aktion-Sigristenhaus (SAS). Er ermunterte die Bevölkerung nach Möglichkeit bei der SAS mitzuwirken (Unterhaltungsabend im März und April 2020, sowie verschiedene weitere „Aktionen“). „Wenn wir zusammenstehen, können wir bestimmt einen namhaften finanziellen Beitrag fürs Sigristenhaus sammeln, und nach aussen eine positive Signalwirkung erzielen“, meinte Betschart.

Überarbeitung des Erschliessungsplanes

Gemeinderat Thomas Betschart erklärte, dass der 17-jährige Erschliessungsplan der Gemeinde Illgau derzeit überarbeitet werde. Verläuft alles nach Plan, kommt der Erschliessungsplan an der Gemeindeversammlung im Dezember 2019 zur Abstimmung.

© 2016 - Illgau