11.05.2019 - Ein Drittel der Ferienwohnungen ist verkauft

Das sogenannte Haus „Karl“ in St. Karl ob Illgau ist im Rohbau erstellt. Am 11. Mai lud die Firma Strüby zum Tag der offenen Tür ein. Ein Drittel der 18 Ferienwohnungen ist verkauft. Der Innenausbau dauert noch bis zirka Ende August.

Projektentwickler Ramon Betschart (links) und Immobilienberater Urs Gwerder vor dem neuen modernen Haus „Karl“ mit 18 Ferienwohnungen. Bild: Guido Bürgler

Der Tag der offenen Tür vom Samstag, 11. Mai, in St. Karl (1170 m ü. M.) stiess auf reges Interesse. Zahlreiche Leute aus nah und fern benutzten die Gelegenheit, um sich von Fachleuten der Strüby Immo AG aus erster Hand informieren zu lassen. Die Firma aus Seewen hatte innert Jahresfrist anstelle des alten Gebäudes (Hildegard-Hotel) einen modernen Neubau erstellt. Dieser hat einen hohen Wiedererkennungs-Effekt. Sofort ins Auge stechen die Balkone, die es vorher nicht gab.

Erholung vom Alltagsstress
Im „Karl“ – so wird der Neubau genannt, gibt es eine Auto-Einstellhalle und 18 heimelige Ferienwohnungen. Alle weisen einen hohen Komfort auf. So wurde eine Fussbodenheizung mit Einzelraumregulierung verbaut. Inzwischen sind die Parkettböden verlegt. In den nächsten Monaten erfolgt der gesamte Innenausbau. Bis zirka Ende August werden alle Bauarbeiten abgeschlossen sein. Gemäss Auskunft von Roland Stadelmann – Leiter Immobilien der Strüby-Unternehmungen – ist bis jetzt ein Drittel der Wohnungen verkauft. „Hier im Grünen, mit Blick auf die Muotathaler Berge, kann man sich auf ideale Weise vom Alltagsstress erholen“, meinte Stadelmann. „Die charmanten Ferienwohnungen sind für Leute gedacht, welche Ruhe in der Natur suchen, gerne wandern oder sich allgemein gerne sportlich betätigen.“ St. Karl erreicht man mit dem Auto oder per ÖV mit Bus und zwei Luftseilbahnen. Weitere Infos zum Projekt Karl findet man hier.

Guido Bürgler

© 2016 - Illgau