14.11.2019 - Senioren „gründeten“ Jux-Verein „Gruchs, Pläschti und Gsüchti“

Am Seniorennachmittag vom 14. November in Illgau konnte oft gelacht werden. Bei Gesang, Volksmusik, Witzen und Gesellschaftsspielen verging die Zeit wie im Fluge.

Am Seniorennachmittag in Illgau gings gemütlich zu und her. Hier der neu gewählte Vorstand des Jux-Vereins „Gruchs, Pläschti und Gsüchti“. Bild: Guido Bürgler

Der alljährliche Seniorennachmittag in Illgau begann mit einem besinnlichen Gedenkgottesdienst für die Verstorbenen. Der neue Orts-Seelsorger, Vikar Biju Thomas, und „unser“ Kari Bürgler, ehemaliger Missionsbischof in Bolivien zelebrierten die Messe, die von Luise Betschart musikalisch schön mitgestaltet wurde. Anschliessend erlebten 58 Seniorinnen und Senioren im Restaurant Sigristenhaus einen geselligen, fröhlichen Nachmittag. Konrad Bürgler – Ortsvertreter der Pro Senectute – führte mit Humor durchs Programm. In einer Aufzählung erwähnte er alle neu Pensionierten, sowie alle, die in diesem Jahr einen hohen runden oder halbrunden Geburtstag - oder ein Hochzeits-Jubiläum - feiern konnten. Einen speziellen Willkommgruss richtete er an die Gemeinde-Seniorin Emilie Bürgler (98) und den Gemeinde-Senior Alois Bürgler (89). In einem kurzen Rückblick auf vergangene Zeiten, erwähnte er unter anderem, dass vor hundert Jahren im Bergdorf ein fürchterlicher Sturm tobte, oder dass es 1969 in Illgau erst 14 Fernsehgeräte gegeben hat. Für Heiterkeit im Saal sorgten Witze und Anekdoten, die von einigen Senioren spontan erzählt wurden. Für urchige musikalische Unterhaltung mit Klarinette, Handorgeln, Muulörgeli und Bass sorgten abwechselnd einige Teilnehmer gleich selber. Zwischendurch sang die Seniorenschar bekannte Volkslieder wie „s‘ Guggerzytli“ oder „s‘ Chilchli“. Sehr amüsant war ein Gesellschaftsspiel, bei dem kurzerhand ein Verein gegründet wurde. Alle Anwesenden waren automatisch Mitglied des Vereins, wählten den Vorstand und bestimmten den Vereinsname „Gruchs, Pläschti und Gsüchti“ und hielten die erste GV ab. Aber schon nach zwei Stunden wurde dieser wieder aufgelöst.

Grüsse und Informationen der Gemeindeschreiberin
Abgerundet wurde der Anlass mit einem Besuch der neuen Gemeindeschreiberin Maya Kryenbühl-Blattmann. Sie sagte, dass ihr die Arbeit in Illgau sehr gut gefalle und überbrachte beste Grüsse des Gemeinderates. Zudem informierte sie kurz über Aktualitäten in der Gemeinde wie zum Beispiel über die Projekte „Wohnen im Alter“ und „Sigristenhaus“. Zum Abschluss des gemütlichen Nachmittages genossen die Seniorinnen und Senioren ein feines „Zabig“ aus der Sigristenhaus-Küche, das von der Gemeinde und Pro Senectute offeriert worden war.

Guido Bürgler

© 2016 - Illgau