26.06.2020 - Schulkinder als Fussball-„Stars“ im Sticker-Album

Die ganze Primarschule Illgau ist momentan im Sammelfieber. Die Sechstklässler haben nämlich alle Schulkinder fotografiert und dann „Bildli“ zum Einkleben gemacht.

Fachlehrer Hans Heinzer hat mit seinem Redaktionsteam – der 6. Klasse - für die ganze Primarschule von Illgau ein tolles Sticker-Album realisiert. Bild: Guido Bürgler

Das Sammeln und Tauschen von Panini-Bildern ist vor allem bei Kindern sehr beliebt. Heuer ist dies aber nur begrenzt möglich, da die Fussball-Europameisterschaft bekanntlich auf nächstes Jahr verschoben werden musste. Auf dem Markt erhältlich ist immerhin die „EURO 2020 Sticker Preview Collection“. Die Ausgabe umfasst jene 20 Mannschaften, die sich bereits für die EM qualifiziert hatten. An der Primarschule Illgau wird derzeit aber noch aus einem anderen Grund leidenschaftlich gesammelt und getauscht: In einem prächtig gestalteten Sammelheft werden – anstelle von Panini-Bildern – die Porträts aller örtlichen Schülerinnen und Schüler gesammelt. Das Projekt ist unter der Leitung von Fachlehrer Hans Heinzer zustande gekommen. Er hat es im neuen Fach Medien mit den Sechstklässlern realisiert. „Unser Ziel ist es, dass alle 80 Kinder – vom Kindergarten bis zur 6. Klasse – am Ende des Schuljahres ein schönes, lückenlos gefülltes Sammelheft mit nach Hause nehmen können“, erklärte Heinzer kürzlich zum „Bote der Urschweiz“. Auf total 16 Seiten werden die Kinder mit Bild, Name, Rückennummer und Hobbies kurz vorgestellt, also genau so wie das bei ihren grossen Idolen wie Shaqiri, Lichtsteiner und Co. üblich ist.

Alle sechs Jahre ein Sticker-Sammelalbum

Gedruckt wurden insgesamt 10’000 „Bildli“. Jeweils montags erhalten die Schulkinder gratis drei neue Zehnerpäckli. „Die Schulkinder machen sehr begeistert mit. Beim Sammeln und Tauschen kommen die älteren Schüler mit den jüngeren in Kontakt und umgekehrt“, sagt Hans Heinzer. Er hatte schon 2008 und 2014 mit der Primarschule Illgau ein EM-Sticker-Album realisiert. Der Sechsjahres-Turnus sei ideal, erklärte Heinzer, weil dadurch alle Kinder mindestens einmal während ihrer Schulzeit ein Sammelalbum ausfüllen können. Und wie heissen denn die heurigen Illgauer „Stars“? Das Namenspektrum reicht von Alali und Arnold über Betschart, Bührer, Bürgler, Camenzind, Dober, Föhn, Gwerder, Heinzer, Micheletto und Müller bis zu Sauser, Schelbert, Schmidig, Schnüriger, Schürpf und Ulrich.

Guido Bürgler

© 2016 - Illgau