Rumänische Delegation zu Besuch in Illgau

Vom 21. bis 25. Oktober weilte eine rumänische Delegation der Gemeinde Rodna zu Besuch in Illgau. In lockerer Atmosphäre lernte man sich kennen, und es wurden Kontakte geknüpft.

Behördenvertreter und Gewerbetreibende aus Illgau und Rodna (Rumänien) bei der Besichtigung des Feuerwehr-Depots. Vorne, 3. von links: Der Gemeindepräsident von Rodna, Valentin Grapini, mit dem Illgauer Gemeindepräsidenten Markus Bürgler und der Dolmetscherin Daniela Constantinescu. Ganz hinten, Zweiter von links: Herbert Kündig, Vizepräsident der Stiftung Hl. Daniel. Bild: Guido Bürgler

Rodna ist eine stattliche Gemeinde in Siebenbürgen in Rumänien und zählt zirka 6000 Einwohner. Das Klima ist ähnlich wie im Kanton Schwyz. Allerdings sind die Winter etwas kälter und die Sommer etwas heisser als hierzulande. Die dortige Gemeindebehörde sowie lokale Unternehmer sind bestrebt, die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse zu verbessern. Ioan Farcas, Geschäftsleitungsmitglied einer grossen Unternehmung mit 850 Mitarbeitern, sagte es so: „Es ist uns ein grosses Anliegen, den Leuten eine sinnvolle Beschäftigung zu bieten, und ihre Lebenssituation zu verbessern. Zugleich möchten wir die Zusammenarbeit in Rumänien und mit ausländischen Firmen ausbauen und voneinander lernen.“

 

Wie entstanden Kontakte?

Herbert Kündig aus Wil SG ist Vizepräsident der in Rumänien tätigen Stiftung Hl. Daniel. Schon seit vielen Jahren kennt er Markus Bürgler, den Gemeindepräsidenten von Illgau. Dieser wirkte mit seiner Dachdeckerfirma nämlich schon bei mehreren Hilfsprojekten in Rumänien mit. Daher hatten Herbert Kündig und Markus Bürgler den Besuch gemeinsam eingefädelt. Am 21. Oktober wurden die 18 Gäste in Illgau herzlich begrüsst, und sie erhielten einen kurzen Einblick wie die Gemeinde funktioniert. Die Gäste zeigten sich beeindruckt, dass der Kehricht sauber getrennt und entsorgt wird. Dann absolvierten die rumänischen und Illgauer Gemeindevertreter und Gewerbler gemeinsam ein abwechslungsreiches Programm. Besucht wurden Einsiedeln, Luzern, das Victorinox Visitorcenter in Brunnen, sowie ein Gewerbe- und Landwirtschaftsbetrieb. Am Samstagabend erlebten die Gäste am Gedenkkonzert für Melktoni-Heinzer echte Illgauer Volkskultur. Allgemein war die Atmosphäre locker und herzlich, und es wurden neue Kontakte geknüpft. Bei Verständigungsproblemen war die Dolmetscherin und Präsidentin der Stiftung, Daniela Constantinescu, jeweils schnell zur Stelle. 

© 2016 - Illgau