08.01.2017 - Die Illgauer Sennenkilbi 2017 findet statt

An der Sennengemeinde wurde beschlossen, am Güdelmontag, 27. Februar, wieder eine Sennenkilbi durchzuführen. Markus Arnold ersetzt Pirmin Schnüriger im Sennenvorstand.

Von links: Pirmin Schnüriger (Rücktritt Sennenvorstand), Markus Arnold (neu Sennenvorstand) und Sennenpräsident Beat Heinzer. Bild: Guido Bürgler

„Nach dem tanzenden Sännärast zogen die melkenden Bauern zu ihren Liebsten in den Gadä, bevor am Zähni die dezibelligen Ohren der Sennengesellschaft von der Katzenmusig geschwächt wurden“, so heisst es zum Beispiel im Protokoll der letztjährigen Illgauer Sennenchilbi. Verfasser ist der langjährige Sennenschreiber Daniel Bürgler, der mit solchen „vertrülleten“ humorvollen Sätzen das Sennenvolk (die Insider) jedes Jahr in seinen Bann zieht, und für Lacher am Laufmeter sorgt. Das war auch an der Sennengemeinde vom 8. Januar wieder so, die im Restaurant Sigristenhaus stattfand. Die Sennengemeinde ist die Generalversammlung der 114-jährigen örtlichen Sennengesellschaft. An dieser Versammlung wird jeweils entschieden, ob am Güdelmontag wiederum eine Sennenkilbi stattfinden soll. Die Illgauer Sennenkilbi ist eine Mischung aus Fasnachtstreiben und Brauchtumspflege. Deshalb ist der amtierende Sennenpräsident jeweils der höchste Fasnächtler im Dorf. Momentan ist dies Beat Heinzer (Pit). Er freute sich, erstmals in der langen Geschichte der Sennengesellschaft einen Landammann aus Illgau an der Sennengemeinde begrüssen zu können. Dies ist bekanntlich Othmar Reichmuth, der mit seiner Familie Jahr für Jahr aktiv an der Sennenkilbi mitwirkt (Kaffee-Ausschank am Umzug/Stückli). Einen weiteren speziellen Gruss entbot der Sennenpräsident allen Illgauer Chlepfern, die am Jubiläums-Priis-Chlepfä in Schwyz teilgenommen hatten, insbesondere lobte er die drei jungen Kranzgewinner und amtierenden Sennenfähnriche André, Armin und Erich Bürgler.

 

Amüsante Wortmeldungen für und gegen eine Sennenkilbi

Nach einigen amüsanten Wortmeldungen - unter anderem von Sennenpropst Edgar Brunner - wurde fast einstimmig beschlossen, am Güdelmontag, 27. Februar 2017, wieder eine Sennenkilbi durchzuführen. Pirmin Schnüriger trat aus dem Sennenvorstand zurück und wurde mit Dank für sein langjähriges Mithelfen (Bühnenbau) verabschiedet. Sein Nachfolger heisst Markus Arnold, wegen seiner Grösse „Chranä“ genannt. Im Amt bestätigte man Sennenschreiber Daniel Bürgler, Sennenvater Paul Ulrich, Senn Paul Bürgler, Materialverwalter Guido Ulrich und Platz-Chef Bruno Betschart. Zum Abschluss der mit viel Humor gespickten Versammlung gab der Präsident bekannt, dass am 6. Oktober 2017 in Illgau die Innerschweizer Sennenpräsidenten-Tagung stattfinden wird. An dieser Versammlung werden jeweils die Daten der verschiedenen Sennenkilbenen in den Kantonen Schwyz und Uri sowie den Luzerner Seegemeinden koordiniert und festgelegt, damit es nicht zu Terminkollisionen kommt.

Hinweis: Infos zur Illgauer Sennenkilbi mit amüsanten Protokollen unter www.sennenkilbi-illgau.ch

© 2016 - Illgau